haxenhaus bei nacht

Das Restaurant & Wirtshaus Haxenhaus befindet sich in der wundervollen Kölner Altstadt. Bei uns gibt es frisch gegrillte Haxen, hausgemachte Bratwurst und leckeres Gaffel Kölsch. Unsere Wirtshaus-Tradition, deren Grundstein vor Hunderten von Jahren gelegt wurde, spiegelt sich in der Art der Zubereitung unserer Speisen wieder: mit Liebe und Leidenschaft gegrillte Haxen und nach alter Rezeptur hausgemachte Bratwurst. Überzeugen Sie sich und seien Sie unser Gast in diesem fast 800 Jahren alten, denkmalgeschützten Haus. 

Restaurant vom Haxenhaus

Schauen Sie sich unsere Räume genauer an.

schweinshaxe buttermarkt

hausgemachte bratwurst

Hier erhalten Sie Einblick in unsere Speisekarte!

dashaus 006

haxenhaus, zwei damen prosten sich zu mit kölsch

haxenhaus - unsere gäste fühlen sich wohl

Speisen Sie gutbürgerlich in historischem Ambiente in einem der ältesten Wirtshäuser der Stadt Köln und dem mit schönsten Restaurant der Kölner Altstadt.

Reservieren Sie jetzt einen Tisch!

Die Kölner Altstadt

Die Kölner Altstadt liegt mitten im Herzen von Köln, unmittelbar am Rhein. Durch ihren historischen Charme und ihre einzigartige Mischung besticht sie mit einer unvergleichlichen Atmosphäre. Egal ob Restaurant, Brauhaus, Bar oder Kneipe - egal ob der Kölner Dom, Historisches Rathaus, Groß St. Martin oder eines der zahlreichen Museen, wie das Römisch Germanische Museum, das Wallraf-Richartz-Museum, das Museum Ludwig oder das Schokoladenmuseum, die Altstadt von Köln ist einfach einzigartig und hat für jeden Jeck etwas zu bieten.

Weiterlesen: Die Kölner Altstadt

Buch »Der Büttel zu Cöln«

buettel zu coeln

"Glücksspiel hier? In meinem Gasthaus? Niemals!"

"Wenn Ihr es sagt.", Der Büttel hatte das Rad inzwischen einer gründlichen Inspektion unterzogen.

"Erstaunlich scheint mir, dass das Rad neununddreißig Zahlen und Karten zeigt - ebenso viele, wie Tische hier im Raum stehen", sagte er.

Beschreibung

Köln im Jahr 1271. Das »Haxenhaus« in der Nähe des Rheins ist ein gern besuchtes Wirtshaus - aber geht dort immer alles nach Recht und Gesetz zu? Der Büttel zu Cöln, Florian Grimm, vermutet einen Hort des Verbrechens, und tatsächlich entdeckt er im »Haxenhaus« ein »Rad der Fortuna«. Dient es dem verbotenen Glücksspiel? Grimm will es selbst zur Auslosung von Zeugen benutzen. Dies tut er jeweils einmal in zwölf Monaten und lernt dabei Pilger und Huren kennen, Geistliche und Diebe und am Ende sogar die große Liebe ...

Originalausgabe erschienen 2008 unter dem Titel „Der Büttel zu Cöln“, 224 Seiten. ISBN 3897055732.

Als eBook zu erhalten in den folgenden eBook Stores. UVP 2,99€

 Erhältlich auf Amazon Kindle 

 ebook.de  

 beckshop.de

thalia.de 

buecher.de

Oder als broschierte Version hier erhältlich

Buch bei Amazon bestellen

reuffel

Über die Autorin Antonia Pauly

Antonia Pauly, 1961 in Köln geboren, studierte Archäologie, Byzantinistik und Vor- und Frühgeschichte. Neben wissenschaftlichen Tätigkeiten widmet sie sich dem Schreiben. Sie lebt und arbeitet in Bonn.gust-von-Goethe-Literaturverlag/Frankfurt. "Der Bütel zu Cöln" ist ihr erster Roman im Emons Verlag. Antonia Pauly lebt und arbeitet in Bonn.

Einige Stimmen zum Buch:

Rezension aus Amazon:
»Jedes Mal hat der Leser eine neue, interessante Tischgesellschaft gemeinsam mit Grimm zu erkunden. Dabei begegnen einem nicht nur Pilger, Diebe, Huren und andere kuriose Menschen, sondern der Leser schlüpft direkt in das mittelalterliche Köln. Autorin Antonia Pauly schildert das Leben der Tischgesellschaften unterhaltsam und lehrreich zugleich.«

Fazit der Redaktion von Koeln-Magazin.info: 
Als Mittelalterschmöker nicht unbedingt die erste Wahl. Wer allerdings auf unterhaltsame Art und Weise etwas über das Leben im mittelalterlichen Köln erfahren möchte, ist mit dem „Büttel zu Cöln“ bestens gerüstet.

Der Kölner Brauhaus Wanderweg

Gaffel Kölsch Haxenhaus

Der Kölner Brauhaus Wanderweg führt sie quer durch die Altstadt Kölns, durch winklige Gassen, vorbei an eindrucksvollen Kirchen, wie etwa Groß St. Martin, zu alten Brauhäusern und geschichtsträchtigen Plätzen der Stadt Köln. Auf dem Weg laden traditionelle Bier- und Brauhäuser auf ein kühles frisch gezapftes Glas Kölsch ein. Kommen sie mit auf diesen spannenden Ausflug und lernen sie die kölsch(e) Kultur von ihrer vielfältigen und schönsten Seite kennen!

Gaffel Kölsch im Haxenhaus

Bei der etwa dreistündigen geführten Tour durch die Kölner Altstadt, die insgesamt zehn Stationen umfasst, gibt es viel Amüsantes und Wissenswertes rund um DAS kölsche Genußgetränk zu erfahren. An der 6. Station machen Sie Halt in unserem schönen Restaurant und Wirtshaus, ehemals bekannt als Brauerei "Zum Verlorenen Sohn" am Buttermarkt Nr. 32. Das Haxenhaus wurde im Laufe seines jahrhundertelangen Bestehens mehrfach restauriert. Während des Zweiten Weltkrieges blieb es Gott sei Dank von Zerstörungen verschont und bewahrt somit den nachfolgenden Generationen die originalgetreuen Decken, die Gewölbekeller sowie Treppen und Türen.

Haxenhaus Köln Altstadt Terrasse Sonne Rheingarten

Buchungen für Einzelpersonen und Gruppen finden sie hier sowie eine virtuelle Tour, bei der sie sich über die einzelnen Stationen informieren können.

Hier sehen Sie alle Bier- und Brauhäuser in der Übersicht und in Reihenfolge:

  • Brauhaus Sion
  • Gaffel am Dom
  • Brauhaus Früh am Dom
  • Peters Brauhaus
  • Gaffel Haus
  • Haxenhaus
  • Brauhaus Sünner im Walfisch
  • Bierhaus en d'r Salzgasse
  • Gilden im Zims
  • Zur Malzmühle

Jetzt buchen!

Video Kränze von Blumen

Mittelalterliche Hochzeit bei uns im Haxenhaus

 

Video Luoderei

Mit uns reist Ihr in der Kölner Altstadt ganz ohne Zeitmaschine ins Mittelalter. Wie? Das seht Ihr in unserem Luoderei-Video!

Erleben Sie die Luoderei, die mittelalterliche Festtafel, bei uns im Haus

Erlebe die Reise selbst! Hier erfährst du alle nötigen Details

Ihr Weg zu uns

Haxenhaus zum Rheingarten
Frankenwerft 19
50667 Köln
Deutschland

Karte

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

Sie erreichen die Haltestelle "Heumarkt" mit den Linien 1, 7 und 9. Von da aus sind nur 5 Min Fußweg.

Mit dem Auto

Aus allen Himmelsrichtungen treffen zehn Autobahnen auf den Kölner Autobahnring, der im großen Bogen um die Stadt verläuft. Steuern Sie das Parkhaus am Heumarkt an und von dort aus sind es höchstens auch nur 5 Min Fußweg.

Mit der Bahn

Mit der Deutschen Bahn in Köln anzureisen, ist bequem und recht praktisch. Denn der Hauptbahnhof liegt neben dem Kölner Dom und daher mitten im Stadtzentrum und nur 10 Min. Fußweg entfernt

Mit dem Flugzeug

Wer mit dem Flugzeug nach Köln anreisen möchte, dem sei der Flughafen Köln/Bonn empfohlen. Kurze Wege zeichnen diesen zwischen Köln und Bonn gelegenen Flughafen aus. Vom Flughafen aus sind es nur etwa 16 km bis zur Kölner Altstadt (ca. 20 Minuten Autofahrt).

Videos

Übersicht von allen Videos vom Haxenhaus

digital cube 0067 hzr kraenzevblumen

Video "Kränze von Blumen - die mittelalterliche Hochzeit"


 luoderei 001

Luoderei - die mittelalterliche Festtafel


Die Geschichte

Im 13ten Jahrhundert als Heim für anheuernde Matrosen gebaut, dient das Gebäude wie eh und je als Ort der Gastlichkeit für Einwohner und Besucher der Stadt Köln. Das unter Denkmalschutz stehende Haus wurde im Laufe der Jahrhunderte mehrfach restauriert und blieb während der Weltkriege von Zerstörungen verschont.

Treppen und Türen von Anno dazumal erinnern auch heute an die Sage der legendären "Heinzelmännchen von Köln", die von unserem Rheinufer aus für immer die Stadt verlassen haben. Alte Kochkunst, vererbte Rezepte und überlieferte Zubereitungsarten zeigen hier die Kölner Küche von ihrer besten Seite.

Warum hier das Bier, der Schnaps und die Hausmacher-Bratwurst schon seit langer Zeit am Meter serviert werden, ist eine Frage, die der alte Laternenmann wie folgt beantwortet: Es lag daran, dass anders gemessen wurde! Für jeden verständlich und sichtbar! Es gab die Elle, eine(n) Hand- oder Daumenbreit und auch mit einem Meter-Bier wurde gemessen. Erfreut sich der Meter Bier jedoch größter Beliebtheit bei Ur-Kölnern als auch bei Gästen aus allen Herren Ländern.

Außerdem: In jenen Tagen, als noch nicht jeder lesen konnte und es keine Zeitungen gab, haben Lohnschreiber Nachrichten und Anzeigen auf Meterbretter geschrieben. So konnten Tagelöhner, Stapelarbeiter und Matrosen, die am Pier auf Arbeit warteten, für wenige Heller den betuchten Gästen im Haxenhaus ihre Arbeitskraft andienen.

Wir drehen mal die Zeit zurück...

1231 wurde das Haxenhaus zum ersten Mal urkundlich als "Huus am Bootermaate" erwähnt. Seitdem dient und diente das uralte Gasthaus den anheuernden Matrosen als Heim, den weitgereisten Pilgern als Herberge, den Franzosen als Brasserie und öffnet bis heute als Restaurant täglich seine Türen für Sie, den willkommenen Gast im Herzen der Altstadt von Köln.

Das unter Denkmalschutz stehende Haus trug im Laufe der Jahrhunderte viele Namen:

  • "Huus am Bootermaate"
  • "Brauhaus Könixstein"
  • "Zum Verlorenen Sohn"
  • "Der Wappenhof"

Und zu guter Letzt: "Haxenhaus zum Rheingarten"

Alle, die Bierbrauer und Händler, die Kuppler, die Reeder und Wirtsleute, alle hinterließen in dem Haus Spuren von der wechselhaften Geschichte des Altstadtviertels. Das Gebäude wurde mehrmals restauriert, blieb während der Weltkriege von Zerstörungen verschont und bewahrte damit den nachfolgenden Generationen die Kölner Decken, seine Gewölbekeller und seinen einmaligen Charme. Treppen und Türen von Anno dazumal erinnern heute noch an die Sage der legendären "Heinzelmännchen von Köln", die von unserem Rheinufer aus für immer die Stadt verlassen haben.

Alte Kochkunst vererbte Rezepte, die "Kölner Haxe" und überlieferte Zubereitungsarten beweisen:
die gutbürgerliche Küche von Köln vereinigt den vortrefflichen Geschmack der Köchinnen aus den Patrizierhäusern und das meisterliche Geschick von allen Köchen, die ihr Können im Laufe der Jahrhunderte mit nach Köln gebracht hatten.

Warum hier das Bier, der Schnaps und die Hausmacher-Bratwurst schon seit ewig am Meter serviert werden, ist eine Frage, die der alte Laternenmann wie folgt beantwortet: es lag daran, dass anders gemessen wurde! Für jeden verständlich und sichtbar! Es gab die Elle, einen Hand- oder Daumenbreit und auch mit einem Meter-Bier wurde gemessen.

Ausserdem: in jenen Tagen als noch nicht jeder lesen und schreiben konnte und es keine Zeitungen gab, haben Lohnschreiber Nachrichten und Anzeigen auf Meterbretter geschrieben. So konnten Tagelöhner, Stapelarbeiter und Matrosen, die am Pier auf Arbeit warteten für weniger Heller den betuchten Gästen im Haxenhaus© ihre Arbeitskraft andienen.
Diese alten Traditionen wurden in speziellen, historisch basierten Programmen integriert, um den Gästen den Eintritt in die unterhaltsame und fröhliche Seite der Vergangenheit zu ermöglichen:

  • die Stadtführung Mittelalterliches Köln mit Besuch des Kölnischen Stadtmuseums und anschließendem mittelalterlichen Schmaus;
  • die Luoderei als mittelalterliche Festtafel mit Schauspiel und Musik;
  • Erzähl Ma(h)l, bei dem ein leckeres Mahl mit interessanten Geschichten untermalt wird

Im alten Zentrum Kölns erinnern viele Zeugnisse an die bewegte Geschichte der Stadt. Jede Entdeckungstour durch die Altstadt führt die Besucher unweigerlich auch in Richtung Haxenhaus zum Rheingarten.

Seit nunmehr 19 Jahren lädt das Haxenhaus zum Rheingarten die heutigen Generationen ein, durch Geschichten die Historie und Tradition vor Ort neu zu entdecken und schätzen zu lernen. Ein Restaurant, in dem auf Service und Gastfreundschaft besonderer Wert gelegt wird, in dem das Geschmackserlebnis der regionalen und Hausspezialitäten stetig verfeinert wird, wo sich Gäste treffen, die Atmosphäre mitgestalten und gerne wiederkehren, denn .....

TRADITION SCHMECKT!