Typisch kölsch… Et kütt wie et kütt!

Die Kölner lieben ihre Eigenheiten. Und dazu zählen kölsche Sprüche ganz besonders. Ne echte Kölsche hat schließlich immer einen passenden Spruch parat.  Auf Imis mögen diese Sprüche manchmal etwas schroff, deplatziert und wenig feinfühlig wirken. Doch im Grunde sind sie alles andere als das. Sie geben vielmehr Aufschluss über die herzliche und positive Lebenseinstellung der Kölner und spenden gerade an den Stellen Trotz, an denen er oftmals gebraucht wird. Denn…et küt wie et kütt!

haxenhaus redewendungen et kütt

Das 2. Gesetz des Kölschen Grundgesetzes –  es kommt, wie es kommt – gehört mit zu den liebsten Sprüche der Kölner und bedeutet im übertragenen Sinne soviel wie: Füge dich in das Unabwendbare, am Lauf der Dinge kann man ohnehin nichts ändern. 

Nimmt man sich diesen Ratschlag zu Herzen, kann man vieles sehr viel gelassener sehen und seine Energie in sinnvollere Dinge (wie z.B. dem Kölschtrinken 😉 investieren. Schließlich ist das Leben für selbstgemachten Ärger viel zu kurz. In diesem Sinne, Prost!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 3 =