Typisch kölsch…das Schokoladenmuseum

Das Schokoladenmuseum ist nicht nur typisch kölsch, sondern zählt in Köln längst zu den großen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Kein Wunder, wenn man uns fragt. Schließlich geht es hier um eines unserer liebsten süßen Naschwerke überhaupt, der Schokolade. Und nicht nur das. Das Kölner Museum ist malerisch auf einer Halbinsel im Rheinauhafen gelegen und beherbergt neben einer Sammlung zur Geschichte der Schokolade auch eine Dauerausstellung zur modernen Schokoladenproduktion. Ein Besuch lohnt sich demnach allemal!

Gegründet wurde das Schokoladenmuseum von dem Kölner Schokoladenfabrikant Hans Imhoff, der mit seiner Stollwerck AG mit zu den führenden, historisch wichtigen Schokoladenhersteller weltweit zählte. Nach einer kurzen Bauphase wurde das Museum in der Kölner Innenstadt im Rheinauhafen im November 1993 eingeweiht. In der Ausstellung wird die gesamte Geschichte der Schokolade, von ihren Anfängen bei den Maya und Azteken bis hin zu den heutigen Schokoladenproduktionen und Herstellungsmethoden, gezeigt. Das Museum zählt heute zu den zehn meistbesuchten deutschen Museen.

Schokoladenmuseum aussen rheinauhafen koelner dom

SchokobrunnenSchokoladenmuseum

Bilder © Schokoladenmuseum Köln

Eine ganz besondere Attraktion ist der drei Meter hohe Schokoladenbrunnen, an dem jeder Besucher die süße flüssige Versuchung kosten darf. Mmhhh…

hh 130 240609 sm

Und auch bei uns im Haxenhaus, dem Restaurant ihres Vertrauen in der Kölner Altstadt, das nur wenige Gehminuten vom Schokoladenmuseum entfernt liegt, könnt ihr euren Schokoladen-Hunger mit unserem köstlichen selbstgebackenen Schokoladenkuchen Choco douce stillen. Getreu dem Motto: Nach der Haxe ist vor dem Dessert 😉 Also kommt vorbei und gönnt euch!

Jetzt reservieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

four × 3 =