Typisch kölsch… das Kölsch Bier

Kölsch ist die einzig Sprache, die man trinken kann! Doch wie kam der Kölner zu seinem liebsten Bier?

Die Ursprünge des Kölsch* sind sagenumwunden und reichen zurück bis ins Jahr 873. Die erste schriftliche Erwähnung eines Kölner Brauer namens Henricus Medebruwer aus der Bechergasse stammt von 1285. Dann dauerte es noch mal 100 Jahre bis sich 1396 die Zunft der Kölner Brauer gründete. Doch was dort gebraut wurde, war noch nicht das Kölsch wie wir es heute kennen. Damals fügten nämlich die Bierbrauer Grut – eine Mischung aus verschiedenen Kräutern – anstatt Hopfen hinzu und setzen ohne Hefe auf eine natürliche Vergärung.

Im Jahr 1412 verordnete der Kölner Stadtrat das erste Reinheitsgebot. Mehr als 100 Jahre früher als in Bayern. Dennoch wurde das bayerische Reinheitsgebot von 1516 später auch von den Kölner Brauern übernommen und hat bis heute nicht an Gültigkeit verloren.

Anfang des 15. Jahrhunderts wurde dem Kölner Bier dann Hopfen hinzugefügt. Im Jahr 1494 brauten in Köln an die 64 Brauereien rund 65.000 Hektoliter Keutebier, wie das Bier damals genannt wurde. Die Zahl der Hausbrauereiern stieg bis in die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts auf ca. 100 an, die überwiegend obergärige Biersorten produzierten. Die Erfindung der Dampfmaschine sowie die der ersten Kühlmaschine hatten große Auswirkungen auf die Bierproduktion in Köln. Im Zuge der Industrialisierung starben viele traditionelle Hausbrauereien aus, die zu dieser Zeit noch das trübe ungefilterte Wieß brauten – der Vorläufer des heutigen Kölsch.

Gaffel Kölsch frisch gezapft

Und obwohl die Großbrauereien sich immer mehr auf die Produktion untergäriger Biere wie Pils und den Export konzentrierten, setzte sich das obergärige Kölsch zunehmend durch und erfreute sich immer größerer Beliebtheit. Das obergärige helle, hopfenbetonte Bier ist heute DIE regionale Spezialität, die aus sogenannten Kölsch-Stangen getrunken wird – natrürlich am besten frisch gezapft – und die aus Köln nicht mehr wegzudenken ist.

Gaffel Kölsch Kölsch Stange

*Kölsch ist ein helles, gefiltertes, obergäriges Vollbier mit einem Alkoholgehalt von durchschnittlich 4,8%. Welches Bier sich genau Kölsch nennen darf, das regelt seit 1985 die Kölsch-Konvention. Mehr zur Geschichte des Gaffel Kölsch, welches wir seit vielen Jahren bei uns im Haxenhaus ausschenken, erfahren sie hier

Jetzt reservieren!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 + 16 =