Earth Hour 2018 – am Samstag gehen in Köln die Lichter aus

Für eine Stunde schalten der Kölner Dom, die Hohenzollernbrücke und die zwölf romanischen Kirchen am Samstagabend in Köln für eine Stunden die Lichter aus und beteiligen sich damit an der Klimaschutzaktion Earth Hour des WWF.

Und nicht nur die Stadt Köln nimmt an dieser Aktion teil. Neben vielen öffentlichen Gebäuden und Sehenswürdigkeiten weltweit knipsen auch Millionen Privatleute von 20:30 bis 21:30 Uhr das Licht aus. Earth Hour wurde vom World Wide Fund For Nature, kurz WWF, ins Leben gerufen und gilt als größte Klimaschutzaktion der Welt. Seit 2007 beteiligen sich mittlerweile 180 Länder und über 7.000 Städte. Allein in Deutschland sind es 320. Und auch die weltberühmten Wahrzeichen, wie die Golden Gate Bridge in San Francisco, Big Ben in London und die Pyramiden in Gizeh sind mit von der Partie.

„Wir wollen bei der Earth Hour gemeinsam mit vielen anderen Akteuren weltweit ein Zeichen setzen für mehr Klimaschutz, denn Klimaschutz ist ein globales Thema. Die Aktion soll zum Umdenken anregen – weit über die 60 Minuten hinaus. Es kommt darauf an, dass wir auch den Rest des Jahres etwas für die Umwelt tun“, sagt Köln Oberbürgermeister Henriette Reker.

Wir finden es super, dass die Stadt Köln bei dieser wichtigen Aktion teilnimmt und damit ein Zeichen für mehr Klimaschutz setzt!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

one + 17 =