Hochwasser in Köln – Kölner Pegel steigt weiter

Die Gehwege sind längst überflutet und die Schiffe stehen still. In Köln herrscht Hochwasser und der Wasserspiegel steigt – wenn auch immer langsamer – weiter an. Heute morgen lag der Hochwasserstand bereits bei 8,75 Metern. Am Nachmittag soll der Pegelstand seinen Höhepunkt von schätzungsweise 8,80 m erreichen. Dann soll der Pegel wieder sinken. Denn am heutigen Montag wird für Köln die Scheitelwelle des Rheinhochwassers erwartet. 

Dass der Rhein regelmäßig über die Ufer tritt, gehört so selbstverständlich zu Köln wie der Kölner Dom und der Karneval. Als Traditionshaus mit direkter Rheinlage wissen wir das genau, denn wir gehören mit zu den Ersten, die vom Hochwasser betroffen sind. Vor Tagen schon wurden die Hochwasserschutzwänden direkt vorm Haxenhaus aufgestellt, die uns schützen und Schlimmeres vermeiden. Und trotzdem stellt sich bei jedem Hochwasser ein leichtes Gefühl von Anspannung ein, vor allem wegen der Erinnerungen an das Hochwasser im Dezember 1993. Der Rhein hatte das gesamte Untergeschoss geflutet, die Theke stand mannshoch unter Wasser, das Haxenhaus war nur per Boot zu erreichen.

IMG 4646

Wir hoffen sehr, dass sich dieses schlimme Ereignis so schnell nicht wiederholen mag. Ein großes Dankeschön gebührt an dieser Stelle den Stadtentwässerungsbetrieben, dem Hochwasserschutzamt und der Stadt Köln, die damals wie heute einen tollen Job gemacht haben!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

four + eleven =